Hitze-Tipps für Senioren von der Veedelspflege Köln

Was Senioren bei Hitze besonders beachten sollten

Das Sönnchen lacht über dem Dom und wir genießen den Sommer in vollen Zügen. Doch die sommerlichen Temperaturen können für Senioren auch durchaus ihre Tücken haben. Damit das Sommerglück nicht getrübt wird, haben wir von der Veedelspflege, als eurem Ambulanten Pflegedienst für Köln, hier ein paar Tipps zusammengefasst, die Euch helfen können, gesund und munter durch den Sommer zu kommen.

Denn die hohen Temperaturen machen gerade älteren Menschen oftmals zu schaffen. Besonders dann, wenn Hitzewellen sich über mehrere Tage oder Wochen erstrecken. Leider machen wir in der Ambulanten Pflege immer wieder die Erfahrung, dass wichtige Gesundheitstipps nicht beachtet werden. Deshalb haben wir hier für Euch noch mal das Wichtigste in Kürze zusammengefasst.

„Drink doch eine mit …“ – für Senioren im Sommer doppelt wichtig!

Gerade Senioren fällt es oftmals gar nicht so leicht, ausreichend zu trinken, da das Durstgefühl bei vielen Menschen im Alter schlicht und ergreifend nachlässt. Wichtig ist es hier, sich selbst eine kleine Erinnerungshilfe zu schaffen und ein eigenes Kontrollsystem zu entwickeln. Das gelingt am besten, wenn man sich gleich morgens die richtige Trinkmenge beispielsweise auf dem Küchentisch, bereitstellt. So hat man jederzeit die Kontrolle darüber, wie viel schon getrunken wurde, bzw. wie viel noch getrunken werden muss. Gut geeignet sind Wasser, ungesüßte Tees und Saftschorlen. Bei hohen Temperaturen darf es ruhig ein Liter mehr sein als üblich. Dann also lieber zweieinhalb bis drei Liter bereitstellen und über den Tag verteilt trinken. Das schützt vor Kreislaufproblemen und vor dem Austrocknen (Dehydrieren).

Ein gutes Essen hält nicht nur bei Senioren Leib und Seele zusammen!

Das nächste Disaster, denn auch das Hungergefühl ist bei vielen Senioren nicht mehr so vorhanden, dass ausreichend Nahrung zu sich genommen wird. Was hilft, sind die Mahlzeiten zu splitten und lieber viele kleine Mahlzeiten oder Snacks über den Tag verteilt zu sich zu nehmen. Geeignet sind vitaminreiche leichte Gerichte oder auch mal eine Fleischbrühe oder Gemüsebrühe, um den Kreislauf ein wenig in Schwung zu bringen.

Senioren und schlafen – bei Hitze sollten aus „frühen Vögeln“ besser „Nachteulen“ werden!

Viele Senioren benötigen nachts weniger Schlaf und sind morgens schon recht früh aktiv. Im Grunde kein Problem, nur dass die frühen Morgenstunden in der Regel die kühlsten Stunden des Tages sind. Deshalb empfiehlt es sich auch für die Lerchen unter den Senioren, hier den Rhythmus ein wenig zu verändern. Lieber abends noch ein Stündchen länger auf dem Balkon oder der Terrasse sitzen und dafür morgens dann etwas länger schlafen. Denn wer genügend geschlafen hat, der hat natürlich auch einen stabileren Kreislauf. Wem es nachts immer noch zu heiß ist, der sollte die Bettdecke gegen ein Leinentuch tauschen. Auch die Schlafwäsche sollte auf „Hitzetauglichkeit“ überprüft werden. Leinen und Baumwollmaterialien sind besser geeignet als synthetische Materialien.

Einkaufen, Spaziergänge und sonstige Bewegung – für Senioren lieber nur in den kühleren Stunden!

Natürlich sollten sich Senioren auch bei großer Hitze weiterhin bewegen, zumal es hier ja auch um ein Stück Lebensqualität geht. Dennoch gilt es maßzuhalten und lieber kühlere Zeiten hierfür zu wählen. Vielleicht kann der eine oder andere Gang zum Lebensmittelhändler um die Ecke auch delegiert werden. Wir bei der Veedelspflege bieten hierfür beispielsweise auch Einkaufsdienste an.

Wer dennoch raus gehen möchte, sollte natürlich auf eine entsprechende Kopfbedeckung und ausreichenden Sonnenschutz achten und auch hier vielleicht immer eine Flasche Wasser dabei haben.

Weitere Hitze-Tipps für Senioren:

  • Wohnung lieber morgens oder am späten Abend lüften, wenn die Temperaturen bereits abgekühlt sind.
  • Ein kühles Fußbad kann bei heißen Temperaturen Wunder wirken, warum also nicht eine kleine Mini-Spa auf dem eigenen Balkon oder der Terrasse einrichten!
  • Die Mittagshitze sollte man auf jeden Fall meiden. Macht es einfach wie im Süden, eine kleine Siesta am Mittag soll ja bekanntlich ein wahrer Jungbrunnen sein.
  • Auf die richtige Kleidung achten. Naturmaterialien sind in der Regel besser als synthetische Materialien. Helle Farben reflektieren das Sonnenlicht besser als dunkle Farben und sind somit ebenfalls besser geeignet. Manche Stoffe verfügen sogar durch eine spezielle Webung über einen „eingebauten“ Lichtschutzfaktor.
  • Kneippen gegen Hitze. Nein nicht in die Veedelskneipe um die Ecke gehen! Gemeint sind hier vielmehr kalte Güsse, etwa über die Handgelenke bis zu den Ellbogen oder über die Füße bis zu den Knien.
  • Durch das Schwitzen verliert man auch viel Salz. Hier kann Salzgebäck und wie schon beschrieben eine Gemüsebrühe helfen, den Körper wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Welche Tipps habt Ihr noch gegen die Hitze? Vielleicht habt Ihr ja Lust diese hier mit uns zu teilen …

Eine sonnige Woche wünscht Euch Euer Sascha Heyna und das Team der Veedelspflege

Seniorenbetreuung, Demenzbetreuung und Ambulante Pflege in Köln

Weitere spannende Artikel findet Ihr übrigens hier:

Die Freuden des Alters

Freizeitangebote für Senioren in Köln

Menschen mit Demenz begleiten und pflegen

2 Comments
  • Jan
    Posted at 15:38h, 08 November Antworten

    Ich danke Ihnen für den interessanten Artikel. Bei Hitze sollten besonders Senioren darauf achten sich nicht zu lange in der Sonne aufzuhalten. Schattige Plätze sollten bevorzugt werden. Bei enormer Hitze lieber Zuhause bleiben!

    • Veedelspflege
      Posted at 15:46h, 10 November Antworten

      Hallo Jan,
      vielen Dank und schön, dass Dir der Beitrag gefallen hat! Viele Grüße Sascha

Kommentar abschicken