Urban Gardening oder der eigene Garten auf dem Balkon

Es muss nicht immer der riesige Garten sein, denn schon Terrasse oder Balkon können für die ganz große Gartenfreude sorgen. Urban Gardening oder der eigene Garten auf dem Balkon ist ein neuer Trend, der nicht nur Senioren Spaß und Lebensfreude verspricht, sondern so ganz nebenbei auch noch ein guter Beitrag für den Erhalt der Artenvielfalt heimischer Insekten und Pflanzen ist. Wir verraten Euch mehr zu diesem Thema, geben Anregungen für den eigenen Garten auf dem Balkon und stellen Euch dazu noch das wunderschöne Buch „Wildlife Gardening“, von Dave Goulson vor.

Warum ist Artenvielfalt wichtig?

Neben ästhetischen Aspekten sind sich die unterschiedlichsten Professionen darüber einig, dass der Rückgang der Artenvielfalt eines der größten Umweltprobleme unserer Zeit darstellt. Jede Art die verschwindet beeinflusst unser Ökosystem und damit unsere Existenz. Ganz gleich ob es sich dabei um Pflanzen oder Tiere handelt. Selbst der technologische Fortschritt hat seinen Ursprung in der Artenvielfalt. Sie ist ihm Grundlage und Inspiration zugleich. Eigentlich also fantastisch, dass mit einem eigenen Garten auf dem Balkon ein so umfangreiches Problem von jedem Einzelnen mit beeinflusst werden kann, oder?

Wer im Frühjahr pflanzt, erlebt schon bald die Freude über den eigenen Garten auf dem Balkon!

Ein schönes Hobby, das Freude schenkt und jung hält. Und als schöner Nebeneffekt kommen die Enkelkinder sicherlich noch mal so gerne zu Besuch. Wie wäre es also mit einem eigenen Garten auf dem Balkon? Ein paar Blumenkästen und –kübel, ein wenig Erde und ein paar Pflänzchen und schon kann es losgehen. Der Erfolg lässt sicherlich nicht lange auf sich warten und wenn das erste zarte Grün sich seinen Weg durch die Erde gebahnt hat, ist die Freude garantiert groß!

Eine gute Planung ist auch für den kleinen Garten auf dem Balkon das A und O.

Zunächst solltet Ihr Euch überlegen, was Ihr gerne anpflanzen möchtet. Die Vorlieben sind ja da durchaus verschieden. Wollt Ihr Euch die Aussicht mit Blumen verschönern, oder hättet Ihr lieber einen kleinen (Kräuter-) Garten auf dem Balkon? Wie wäre es mit einem kleinen Hochbeet, in dem Ihr Euren eigenen Salat und ein wenig Gemüse anpflanzt? Möglich ist so einiges. Wusstet Ihr übrigens, dass auch Gemüsepflanzen mitunter wunderschöne Blüten ausbilden? Die Zucchini beispielsweise bildet hübsche gelbe Blüten, die man sogar verzehren kann. Sibirischen Grünkohl ist winterhart und blüht im zweiten Frühjahr prächtig. Es müssen also nicht immer die klassischen Geranien auf dem Balkon sein. Je wilder und ausgefallener, desto besser, auch für die Bienen.

Bei den Pflanzgefäßen gibt es ebenfalls viel zu entscheiden. Blumenkästen, die auf dem Geländer stehen oder hängen? Vielleicht passen sogar noch ein paar kleinere Töpfe auf den Balkon. Auf dem Tisch sieht ein kleiner Kräuterkübel immer hübsch aus und dieser wiederum bietet viele Optionen für die gesunde Küche! So ein kleiner Garten auf dem eigenen Balkon ist also in jedem Fall ein riesiger Zugewinn. Und natürlich dürft Ihr auf diese Weise auch immer reichlich Besuch von Bienchen & Co erwarten.

Vielleicht habt Ihr Lust gemeinsam mit unserer Seniorenbetreuung einkaufen zu gehen: Blumenerde, Samen zum Vorziehen oder gleich fertig vorgezogene Pflänzchen? … Was auch immer Euch für Euren kleinen Garten auf dem Balkon noch fehlt und was Euch gefallen würde. Gärtnern ist ein wunderbares Hobby!

Und damit das Ganze dann auch rückenschonend und seniorengerecht zugeht, hier noch ein paar Gartentipps für Senioren:

  • Tontöpfe sehen klasse auf, sind aber auch ziemlich schwer. Besser geeignet sind daher Töpfe mit Tonoptik, die aber aus Kunststoff gefertigt sind. Diese sehen den „echten“ Tontöpfen zum Verwechseln ähnlich, sind aber viel einfacher zu handhaben.
  • Zum Gießen lieber zwei kleine Gießkannen verwenden, statt eine große und damit auch schwere Gießkanne. Auf diese Weise ist das Gewicht direkt gleichmäßig verteilt.
  • Der kleine Garten auf dem Balkon hat zudem den Vorteil, dass man an den Blumenkästen rückenschonend arbeiten kann. Mittlerweile gibt es sogar kleine Hochbeete für den Balkon. Vielleicht schaut Ihr Euch die einfach mal an?
  • Der Spaß steht natürlich an erster Stelle! Mit Ruhe und Muße kann man das Werkeln im eigenen kleinen Garten auf dem Balkon so richtig genießen. Und mit ein wenig Glück und den richtigen Pflanzen habt Ihr schon in ein paar Wochen Euer eigenes kleines Wildlife Insektenkino auf dem Balkon, mit viel Geflatter und Gebrummel.

Buchvorstellung zum Thema: „Wildlife Gardening“

Und zu diesem Thema habe ich Euch ja auch noch eine kleine Buchvorstellung versprochen. Das Buch „Wildlife Gardening“ von Dave Goulson. Dieser beschäftigt sich nämlich mit genau mit diesem Thema. In seinem Buch beschreibt er all die vielen kleinen nützlichen Tierchen, die um uns herum leben und die wir oftmals nicht einmal kennen. Er geht sogar so weit, die kühne Behauptung aufzustellen, dass wir alle mit ein wenig Gärtnerei die Welt retten könnten! Jeder kann ein Stückchen dazu beitragen und wenn es, wie oben beschrieben, mit dem eigenen kleinen Garten auf dem eigenen Balkon ist.

Hier ein Einblick in das Inhaltsverzeichnis und die Themen des Buches: Pflanzen in Hülle und Fülle – Die Gartenwiese – Ohrwürmer in meinem Obstgarten – Der Giftcocktail, Das Summen der Bienen – Falter, Geschöpfe der Nacht – Kopfüber in den Teich – Ameisen im Grün – Das Wimmeln der Würmer- Garten-Invasoren – Der Lebenskreislauf – Gärtnern, um den Planeten zu retten – Meine 16 liebsten Gartenpflanzen – Meine Top 12 der Beetbepflanzen für Vögel – Bauen Sie Ihre eigene Wurmfarm.

Zugegeben, wer immer in der Stadt gelebt hat, für den hört sich die eine oder andere Kapitelüberschrift im ersten Moment vielleicht ein wenig merkwürdig an. Bei mir wurden Kindheitserinnerungen wach. An die Zeit in der Regenwürmer noch nicht eklig, sondern spannend waren und als das Zählen der Beinchen von Krabbeltierchen noch ein riesiger Spaß war. Beim Gärtnern steht vor allem der Nutzen dieser kleinen Krabbel- und Kriechtierchen im Vordergrund. Genau den beschreibt Goulson in seinem Buch Wildlife Gardening. Er berichtet, wie man mit der richtigen Pflanzenauswahl vollkommen ohne Chemie gärtnern kann. In unserem kleinen Garten auf dem Balkon ebenso wie in einem Schrebergarten oder auf dem nächsten Bauerhof. Oftmals zitiert er damit längst vergessenes Wissen, welches unsere Urgroßväter und Urgroßmütter in ihren Bauerngärten anzuwenden wussten. Mich hat dabei vor allem begeistert, wie Goulson es versteht, dieses alte Wissen wieder aufleben zu lassen und wie er den Leser dazu inspiriert, unsere Welt wieder ein klein wenig besser, gesünder und ursprünglicher zu machen. Vielleicht also genau das passende Buch für Euer (neues) Hobby und Euren eigenen kleinen eigenen Garten auf dem Balkon.

Das Buch Wildlife Gardening ist im Carl Hanser Verlag erschienen, unter der ISBN 978-3-446-26188-4. Der Autor Dave Goulson ist ein englischer Biologe, mit Professur an der Universitiy of Sussex. 1965 geboren ist er auch nicht mehr so ganz taufrisch, was möglicherweise seine Vorliebe für natürliches Gärtnern erklärt. Das Bemerkenswerteste an ihm ist sicherlich die Tatsache, dass er als Wissenschaftler versucht, die Welt mit seinem Wissen und seiner Forschung besser zu gestalten. Dabei scheint er ein Mann der Tat zu sein, der selbst Hand anlegt und sein eigenes Land natürlich bewirtschaftet. Erfolgreich inspiriert er damit andere Menschen, ihren eigenen kleinen Anteil zu leisten und wenn es nur ein einziger Blumentopf ist, der bepflanzt wird. Denn alle großen Dinge beginnen mit vielen kleinen Schritten, vieler einzelner Menschen!

Übrigens findet Ihr unter #wirliebenartenvielfalt und #bloggenfürartenvielfalt noch viele inspirierende Bilden und Artikel … und auch wir möchten uns mit diesem Beitrag für Artenvielfalt einsetzen und natürlich für das wunderbare Hobby des Gärtnerns!

In diesem Sinne hoffe ich, dass Ihr die eine oder andere Inspiration für Euren eigenen kleinen Garten auf dem Balkon oder sei es auch nur auf dem Fensterbrett, hier gefunden habt.

Viel Spaß also mit dem Buch Wildlife Gardening und Eurem eigenen kleinen Garten auf dem Balkon

Euer Sascha Heyna von der Veedelspflege,

dem Ambulanten Pflegedienst für Köln!

Weitere interessante Buchvorstellungen und Freizeittipps findet Ihr übrigens hier:

Kostenlose Freizeitgestaltung für Senioren in Köln

Altersarmut ist ein wichtiges Thema innerhalb der Ambulanten Pflege

Gedächtnistraining für Senioren, Rezension und Buchtipp

 

Aktuell keine Kommentare

Kommentar abschicken