111 Kölner Orte die man gesehen haben muss. Rezension und Buchtipp

Eigentlich wollte ich Euch an dieser Stelle ja das im vorletzten Beitrag versprochene Buch „111 mal lecker essen in Köln“ vorstellen. Doch was soll ich sagen? Das Buch wird derzeit leider nicht mehr verlegt. Daher hier für Euch das mindestens genauso spannende Buch „111 Kölner Orte die man gesehen haben muss“. Habt Ihr Lust auf eine aufregende Reise durch Köln?

 

Bernd Imgrund, Britta Schmitz: 111 Kölner Orte die man gesehen haben muss. 240 Seiten. Band 1. ISBN 978-3-89705-618-3. 16,95 Euro. Emons Verlag.

 

Die Autoren

Bernd Imgrund ist freier Autor und Journalist und wurde 1964 in Köln geboren. Britta Schmitz arbeitet unter anderem als Fotografin. Neben vielen anderen Bänden hat sie auch in diesem mit ihren Bildern für die entsprechenden Eindrücke gesorgt, die dem Leser nur noch mehr Lust auf Köln machen.

Aufbau … und ausgewählte Inhalte des Buches

Dieses Buch ist tatsächlich so umfangreich, dass es hier den Rahmen sprengen würde, Euch sämtliche Kapitel vorzustellen. 111 Orte, die es zu entdecken gilt, bedeuten 111 spannende und aufregende Kapitel in diesem fantastischen Buch. Die beiden Autoren haben hier keinen Köln-Reiseführer im klassischen Sinne geschrieben. Es ist eher so, als ob man Insidertipps von guten Freunden erhält, die zudem die passende Geschichte zum Ort noch mitliefern. Spannend, informativ und detailliert führen sie uns durch Köln, an Orte, die einfach nicht alltäglich sind.

Hier daher nur ein paar Stationen aus dem Buch:

Am Kümpchenshof (Jan und Griet und wo alles begann)

Der Atombunker (Im Ernstfall wird auf den Gleisen campiert)

Die Bachkreuzung (Die fleißige Strunde und der faule Bach)

Der Barbarastollen (Schwarzes Gold unter dem Uni-Hauptgebäude)

Das Chinesenviertel (Hurra-Patriotismus in Neu-Ehrenfeld)

Das Cranachwäldchen (Kugelhagel und ein wikingerhaftes Gelage)

Der Duffesbach (Wo Kölns wichtigster Wasserlauf im Untergrund versinkt)

Das Eierplätzchen (Kubanische Musik und Basaltlava)

Der Erich-Klibansky-Platz (Ein Brunnen erinnert an die einstige jüdische Gemeinde)

Die Finnensiedlung (Bullerbü in Höhenhaus)

Der Fischmarkt (Von Feschwievern und geistlichen Grundstücksspekulanten)

Die Fühlinger Heide (Das Geheimnis des Blutbergs)

Die Glockenstube des Doms (Fledermäuse, Spinnen und der „Decke Pitter“)

Die goldene Kammer von St. Ursula (Knochen, Knochen und nochmals Knochen)

Die Greifvogel-Schutzstation (Eine Pension für Bussarde, Falken und Schnee-Eulen)

Das Gremberger Wäldchen (Wo Kölns älteste Buchen wachsen)

Der Großmarkt (Zwiebeln, Fisch und eine 132 Meter lange Parabel)

Die Hallstattgräber am Pilzweg (Prähistorische Hügel und ein silberner Sarg)

Der Hochbunker in der Elsaßstraße (Ein Wandbild und seine Geschichte)

Im Bauch der Deutzer Brücke (Spannbeton und Adenauergrün)

Die Hühnergasse (Doornkaat-Cola und die Kießling-Affäre)

Die Indianersiedlung (Alternatives Leben am Grünrand der Großstadt)

Die Mikwe (Das „lebendige Wasser“ unter dem Rathausplatz)

Die Plattform des Köln Triangle (Ein Panoramablick vom Sieben- bis zum Vorgebirge)

Die Rhododendron-Schlucht Farbenpracht im alten Infantriegraben)

Der Stammheimer Schlosspark (Auserlesene Skulpturen, aber kein Schloss)

Das Waldbad (Eine Dünnwalder Erfolgsgeschichte)

Der Weißer Regenbogen (Schwemmsand aus dem Holozän)

 

Tauglichkeit für potenzielle Leser

Ich glaube ich verspreche Euch nicht zu viel, wenn ich Euch sage, das Buch „111 Kölner Orte die man gesehen haben muss“ ist eine wahre Fundgrube für Eure Freizeitgestaltung. Wer auf Entdeckungstour gehen möchten, um Köln Sehenswürdigkeiten zu erkunden, abgelegene und vielleicht sogar skurrile Orte zu entdecken oder einfach nur Orte, die selbst alteingesessene Kölner noch nicht kennen, der wird in diesem Buch fündig werden. Da Köln meine Wahlheimat ist, hat mich das Buch natürlich ganz besonders fasziniert. Köln ist wirklich eine Stadt mit vielen Gesichtern und genau das haben die beiden Autoren hier wunderbar wiedergegeben. Bernd Imgrund und Britta Schmitz nehmen ihre Leser an die Hand, um gemeinsam mit Ihnen Köln in all seinen Facetten zu entdecken. Eine spannende Reise durch die Geschichte Kölns, die ich jedem nur empfehlen kann.

 

Achtung! Wir verlosen eine Ausgabe von „111 Kölner Orte die man gesehen haben muss“

Macht mit! Unter allen Kommentaren verlosen wir ein Buch „111 Kölner Orte die man gesehen haben muss“! Viel Glück!

Ich wünsche Euch ganz viel Spaß beim Lesen und Entdecken

Euer Sascha Heyna und das Team der Veedelspflege

Seniorenbetreuung, Demenzbetreuung und Ambulanter Pflegedienst für Köln

Weitere spannende Buchtipps findet Ihr hier:

Menschen mit Demenz begleiten und pflegen

Gedächtnistraining für Senioren

Mein Tanz mit der Demenz

Werbung

2 Comments
  • Simone Huber
    Posted at 22:49h, 12 Juni Antworten

    Hallo ihr Lieben, ich möchte das Buch gewinnen.

    • Veedelspflege
      Posted at 15:43h, 13 Juni Antworten

      Hallo liebe Simone,
      sehr gerne … wir warten noch bis zum Ende des Monats und dann wird verlost!
      Liebe Grüße Sascha

Kommentar abschicken